Konzert 09. Oktober 2022

Duo "Canti Avium"

Sonja Kanno-Landoll: Blockflöten und Traversflöte 

Eva Valtová: Orgel

 

Programm

Dario Castello (17. Jahrhundert) - Sonata Prima für Sopranblockflöte und Orgel

Anonymus - Variationen über Greensleeves für Traversflöte und Orgel                                           

Giovanni Picchi (1571-1643) - Ballo alla Polacha + Ballo  Ongaro + Todescha  für Orgel (Intavolatura di balli d´arpicordo, Venezia 1618)                                                                           

Jakob van Eyck (1590-1657) - Fantasie für Tenorblockflöte + Variationen über Het Engelse Nachtegaeltje für Sopranblockflöte  

Bernardo Storace (1637-1707) - Aria sopra la Spagnoletta  für Orgel (Selva di varie compositioni d´intavoltura per cimbalo ed organo, Venezia 1664)

Jakob van Eyck - Bravade für Traversflöte + Variationen über De lof-zangh Marie für Altblockflöte 

Girolamo Frescobaldi (1583-1643) - Toccata nona für Orgel

Giovanni Battista Riccio (1570-1621) - Canzona 1 für Sopranblockflöte und Orgel + Canzona 2 für Tenorblockflöte  und Orgel                                                                     

Anonymus - Variationen über Faronel´s Ground für Altblockflöte und Orgel       

 

Sonja Kanno-Landoll studierte Querflöte mit den Abschlüssen Orchestermusik und Musikerziehung an der Hochschule für Musik in Saarbrücken und Alte Musik mit Hauptfach Traversflöte am Meistersinger-Konservatorium in Nürnberg. Es folgten Meisterkurse bei Aurele Nicolet, Peter Thalheimer, Ruth Wentorf u.a. Seit 1992 ist sie als freiberufliche Musiklehrerin tätig.

Sie musiziert regelmäßig mit verschiedenen Orchestern der Camerata Academica, der Elztalsinfonietta und hat als Solistin Aufnahmen beim Saarländischen Rundfunk eingespielt. Daneben konzertiert sie mit wechselnden Besetzungen, wobei ihr besonders die Interpretation entsprechend der historischen Aufführungspraxis wichtig ist. Konzertreisen führten sie nach Russland, Ägypten, Luxemburg, Frankreich und Italien.

 

Eva Valtová wurde in Prag geboren. Sie ist ebenso Absolventin der Akademie der musischen Künste in Prag (1999), wo sie Schülerin Prof. G. Lukšaite-Mrázkovás war. 1998 begann sie ihre Studien am Conservatoire National de Région de Strasbourg in der Klasse von Prof. A. Zylberajch, wo sie seit dem Jahre 2001 ebenso pädagogisch tätig ist.                               Sie nahm an zahlreichen Meisterkursen, geleitet von den namhaftesten Persönlichkeiten, teil: John Toll (Dresden 1993, Tel Aviv 1999), Kenneth Gilbert (Prag 1995), Jacques Ogg (Prag 1995 – 1999), Gordon Murray (Prag 1996), Siebe Henstra (1996), Jörg-Andreas Bötticher (Prag 1997), Huguette Dreyfuss (Villecroze 1998) usw.                                                                         Von ihren Wettbewerbserfolgen sind die Teilnahme am Semifinale des Wettbewerbs Prager Frühling, die Ehrenauszeichnung beim prestigeträchtigen Wettbewerb „Musica Antiqua van Flandeeren“ und der erste Preis beim Wettbewerb Fritz Neumayer in Deutschland zu erwähnen. Eva Valtová konzertierte in vielen tschechischen Städten und trat ebenso in Polen, Deutschland, Frankreich und Italien auf. Sie arbeitete mit zahlreichen Orchestern zusammen (Talich Kammerorchester, Südböhmische Kammerphilharmonie…). In Strassburg arbeitet sie beispielsweise mit Ensembles wie "Le Masque", "Volutes", "Ensemble Variation“ oder der Strassburger Philharmonie zusammen.